Immer mehr Braunkohlekraftwerke

Trotz Klimakonferenz, erneuerbaren Energien und dessen Förderung, steigt die Stromproduktion durch Braunkohlekraftwerke bis auf Höchstniveauwerte von 1990. Laut einer Studie wurde im Jahr 2013 ein Wert von 162 Milliarden Kilowattstunden Strom durch Braunkohlekraftwerke

Immer mehr Braunkohlekraftwerke

erreicht. Im Jahr 1990, wo noch alte DDR Kraftwerke liefen, wurden nur 171 Milliarden Kilowattstunden erreicht. Das heißt leider auch, dass der CO2 Ausstoß nicht fällt, sondern im letzten Jahr wieder gestiegen ist.

Billiger Strom – mehr Umsatz für die Stromkonzerne

Nach Atomkraftwerken ist das Produzieren von Strom durch Braunkohlekraftwerken die billigste Möglichkeit für die Stromkonzerne Strom zu produzieren. Das heißt natürlich auch, dass die Verdienstspanne weiter steigt. Des Weiteren ist der Export von Strom drastisch angestiegen. Die Bilanz für den Klimaschutz ist verheerend. Was die Bürger für den Klimaschutz erreichen, machen die Kohlekraftwerke wieder zu Nichte und das nur, damit der Geldbeutel der Stromkonzerne weiter voll bleibt. Das Argument, dass die Gaskraftwerke zu teuren Strom produzieren kann nur von der Regierung gestoppt werden, wenn diese Form der Stromerzeugung durch einen entsprechenden Preis für den Ausstoß von CO2 abgestraft wird.

Ist Deutschland noch glaubwürdig

Kann Deutschland nur reden und tut nichts für den Klimaschutz? Zur Zeit erleben wir eine Art Energiewende Paradox. Die Solar- und Windparks werden ausgebaut, der Strom aus erneuerbaren Energien stieg im letzten Jahr auf 25% des Gesamtstromverbrauchs. Dennoch steigen die Kohlendioxid Ausstöße anstatt das sie sinken. Es werden 2014 rund 23,5 Milliarden Euro an Förderung für die erneuerbaren Energien über den Strompreis und damit auf den Verbraucher umgewälzt. Das macht für einen Vier Personen Haushalt eine Ökostromumlage von 220 Euro im Jahr 2014. Ein Grund dafür kann sein, dass der CO2Ausstoß einfach zu wenig kostet. Die Emissionsrechte werden zu günstig und reichlich abgegeben. Diese gravierende Fehlentwicklung bei der Energiewende sollte schnellstmöglich gestoppt werden. Denn wie soll Deutschland den anderen Ländern erklären, dass unser Land und unsere Bürger erneuerbare Energien vorantreiben und den Klimaschutz für uns an erster Stelle steht, auf der anderen Seite aber immer mehr Braunkohlekraftwerke ans Netz gehen und so den CO2 Ausstoß immer höher treiben.

Foto: Kurt F. Domnik  / pixelio.de