Energiesparen durch Neubau

Wer den Bau eines Hauses vor sich hat, hat die einzigartige Gelegenheit, durch die Ausstattung des Hauses Energie zu sparen. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Möglichkeiten, einen Neubau so auszurichten, dass er weniger Energie verbraucht, als herkömmliche Häuser. Vor allem Familien, die einen Neubau planen, kann dies zu Gute kommen.

Energiesparen durch Neubau

Denn gesparte Energie ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel. Man kann sich so ein ganzes Stück weit unabhängig von Energiekonzernen machen und langfristig weniger Energie in Form von Strom und Wärme verbrauchen. Dabei sind das Passivhaus und das Niedrigenergiehaus zwei der bekanntesten Möglichkeiten. Daneben gibt es noch die Solaranlage, die man auf das neue Dach montieren kann.

Einsparungen von Wärme durch das Niedrigenergiehaus

Es sind zwar keine neuen Komponenten, die bei einem Niedrigenergiehaus verbaut werden, allerdings wurden sie dahin gehend verbessert, dass sie nun Wärme besser speichern. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Haus kommt das Niedrigenergiehaus mit nur 70 kWh (m²a) aus. Dabei ist entscheidend, dass es zum einen Wärmebrücken vermeidet, eine hohe Luftdichtheit besitzt und mit einem optimalen Wärmeschutz ausgestattet ist. Auch der Wärmeschutz und die Wärmeschutzverglasung spielen bei dem Bau eines Niedrigenergiehauses eine zentrale Rolle. Noch sparender ist das Passivhaus. Es kommt mit gerade mal 15 kWh/ (m²a) Wärme aus und mit einem Strom von unter 120 kWh/ (m²a).

Wärmegewinnung in einem Passivhaus

Das Passivhaus baut nicht nur darauf, den Wärmeverlust zu vermeiden, sondern soll gleichzeitig auch die Gewinnung von Wärme optimieren. Dabei sollen maximal 1,5 Liter Heizöl pro Quadratmeter verbraucht werden. Um diese Werte zu erreichen, wird das Passivhaus mit einer starken Dämmung und einer Dreifach-Wärmeschutzverglasung ausgestattet. Außerdem wir mit Wärmerückgewinnung effizient gelüftet. Durch die Südorientierung kann weiter Wärme eingespart werden und der Einsatz von regenerativer Energie erhöht das Maß an Umweltschutz. So stellt das Passivhaus ein ganzheitliches Konzept zum umweltfreundlichen Energiesparen dar.

Foto: © Thorben Wengert  / pixelio.de