Tesla – absolut keine Emissionen dank Lithium-Ionen-Zellen-Technologie

Wäre es nach Nikola Tesla gegangen, wären Elektroautos schon im 19. beziehungsweise zu Beginn des 20. Jahrhunderts gebaut worden. Denn zu diesem Zeitpunkt entwickelte er einen Entwurf eines Elektromotors als dreiphasige Asynchronmaschine. Leider wurden zu diesem Zeitpunkt auch die fossilen Brennstoffe entdeckt

und gleichzeitig auch festgestellt, dass diese wesentlich einfacher und günstiger waren, denn die Reichweite war wesentlich höher bei einem Verbrennungsmotor als bei einem Elektromotor.

Tesla AkkuTesla übernimmt die Ideen

Tesla Motors aus Silicon Valley übernahm die Ideen von Nikola Tesla und bauten den ersten Roadster, der komplett durch Batterien betrieben wurde. Zwar erst einmal nur eine begrenzte Menge und auch nicht gerade zu Preisen, die sich jeder leisten kann, aber was nicht ist kann ja noch werden und eigentlich haben sich Tesla Motors genau dieses Thema auf die Fahne geschrieben, ein Elektroauto zu bauen, dass sich jeder leisten kann.

Das Besondere der Batterien bei Tesla

Das Batteriepaket besteht aus Lithium-Ionen-Zellen und kommt auf ein Gewicht von 408 Kilogramm. Es speichert 56 kWh an elektrischer Energie, liefert an die 215 kW Leistung. Das Besondere an den Akkusätzen von Tesla ist die hohe beziehungsweise die höchste Energiedichte, die in der Industrie gebräuchlich ist. Dazu werden Tausende von Lithium-Ionen-Zellen zusammen gesetzt und Flüssigkeitsgekühlt in ein robustes Metallgehäuse verbaut. Es gilt, je höher die Energiedichte ist, desto höher wird die Leistungsfähigkeit. Diese Akkus besitzen keinen Memory Effekt und brauchen somit vor dem Aufladen nicht vollständig entladen werden. Die Akkus aus Lithium-Ionen-Zellen wiegen auch um die Hälfte weniger als übliche Akkus in Elektroautos. Die Tesla Akkus besitzen den modifizierten Formfaktor 18650. Das entspricht einem Durchmesser von 18 Millimetern und einer Länge von 65 Zentimetern. Dieser Formfaktor ist in der Unterhaltungselektronik üblich und so werden mehrere Milliarden Zellen diesen Typs jährlich produziert. Das ganze System wird gekühlt und dieses System mit Sensoren überwacht für optimale Sicherheit. Tesla unterstützt als aktives Mitglied die SAE 2464 und die SAE 2929.

Foto: © aresauburn™ @flickr.com