Sparen beim Hände waschen

Nach jedem gang aufs WC sollen wir uns die Hände waschen! Einfach weil es sich so gehört und weil es uns bereits als Kind so beigebracht wurde. Das soll auch weiter so bleiben !
Aber achten Sie doch einmal drauf wie dieses Hände waschen von statten geht.Einige seifen sich als erstes die Hände ein, öffnen dann den Wasserhahn andere öffnen erst den Hahn feuchten sich die Hände an und greifen dann zur Seife. Auch darum geht es nicht.

Mischbatterie

Achten Sie vielmehr auf die Stellung des Wasserhahns.
In vielen Haushalten werden sogenannte Einhebel Mischbatterien genutzt, zum öffnen des Wasserhahns wird nur ein Hebel angehoben, und durch Drehung des Hebels nach links oder rechts kann die Temperatur geregelt werden.
Dreht man den Hebel ganz nach links wird das Wasser heißer dreht man ihn ganz nach rechts kommt nur kaltes Wasser aus dem Hahn.
Meistens macht man also das Wasser nur kurz an um die Seife von den Händen abzuspülen. Nur wo steht dabei der Hebel der Mischbatterie?

In den meisten fällen steht er genau so wie auf dem Bild zu sehen, nämlich schön mittig. Das bedeutet es wird warmes und kaltes Wasser zu gleichen teilen aus der Leitung entnommen ! Aber woher kommt das warme Wasser? Wo wird dieses Wasser erwärmt? Meist gibt es hier einen Durchlauferhitzer oder einen Boiler der für das warme Wasser zuständig ist.Und genau da liegt die Möglichkeit zu sparen.
Ein Durchlauferhitzer macht genau das was der Name vermuten lässt, er erhitzt durchlaufendes Wasser. Also das Wasser das sich bereits in der Leitung zwischen dem Durchlauferhitzer und der Mischbatterie befindet, ist davon nicht betroffen.

Braucht man also nur wenig Wasser, wird zwar beim öffnen des Hahns das Wasser erwärmt aber das erwärmte Wasser kommt gar nicht zum Einsatz sondern verbleibt in der Leitung. Je nachdem wie viele im Haushalt wohnen und wie oft man auf WC geht, kommen so am Tag einige Liter zusammen die sinnlos aufgeheizt werden.
Hier kann also jeder mit einer minimalen Handbewegung bereits Geld sparen.