40 Energiespartipps

  1. Bioprodukte verbrauchen weniger fossile Energieträger, auch deshalb lieber Bio Einkaufen.
  2. Die Herstellung von Recyclingpapier verbraucht weniger Energie und Wasser. Deshalb lieber Recyclingpapier kaufen.
    Nachfüllpacks schonen ebenfalls unsere Ressourcen.
  3. Der Kühlschrank sollte nicht neben dem Herd stellen.
  4. Wird ausreichend Platz hinter dem Kühlschrank gelassen, so spart das ebenfalls Energie. Denn umso schlechter die Wärme (Kühlschränke machen innen Kalt, und geben die produzierte Wärme nach außen ab) an die Umgebungsluft abgegeben werden kann, umso mehr Energie benötigt der Kühlschrank.
  5. Warmes oder gar heißes Essen erst ausreichend abkühlen lassen bevor es in den Kühlschrank kommt.
  6. Den Kühlschrank nie unnötig lange offen stehen lassen, auch nicht wenn die volle Einkaufstüte in der Küche wartet.
  7. Anders herum gilt es um Energie zu sparen, gefrorene Lebensmittel erst auftauen zu lassen. Und erst wenn die gefrorenen Lebensmittel aufgetaut sind, in die Mikrowelle oder auf den Herd stellen.
  8. Das regelmäßige abtauen von vereiste Kühlschränken verhindert das es zu einem vermindert Wirkungsgrad des Kühlschranks kommt.
  9. Bei längerem Urlaub, Kühlschrank aus.
  10. Ein Topf mit Deckel verhindert das Wasserdampf entweicht, und spart somit Energie.
  11. Ist die Herdplatte zu groß für den Topf, geht Energie verloren.
  12. Schnellkochtöpfe nutzen.
  13. Ein Elektro-Herd geht weniger sparsam mit Energie um als ein Gasherd.
  14. Wasserkocher benutzen statt den Herd.
  15. Dabei darauf achten das der Wasserkocher sparsam gefüllt ist, eben nur mit soviel Wasser wie benötigt wird.
  16. Duschen spart mehr Wasser und somit auch Energie als Baden.
  17. Beim Zähneputzen sollte natürlich kein Wasser laufen, gleiches gilt für das Rasieren.
  18. Warmwasserspeicher abschalten.
  19. Spülstopptaste im Klo einbauen.
  20. Dank moderner Waschmittel reicht es heutzutage bei 40° zu waschen.
  21. Auf die Vorwäsche verzichten.
  22. Waschmaschine immer voll machen.
  23. Wäschetrockner verbrauchen in der Regel noch mehr Strom als die Waschmaschinen.
  24. Ist das Flusensieb verstopft, braucht der Trockner länger und verbraucht somit mehr Strom.
  25. Fenster und Türen abdichten.
  26. Heizung sollte nachts runter gedreht werden.
  27. Heizkörper nicht verdecken oder mit Wohngegenständen verbauen.
  28. Richtig lüften, lieber einmal kurz und dafür richtig, als ein ständig gekipptes Fenster.
  29. Die Wände hinter den Heizkörpern sollten vor allem in Altbauten gedämmt werden.
  30. Stromsparende Küchengeräte kaufen. Dabei auf die passende Energie-Effizienzklassen achten.
  31. Geschirrspüler lohnen sich ab einem 4 Personen Haushalt.
  32. Die Warmhalteplatte der Kaffeemaschine ist ein Stromfresser.
  33. Die richtige Wärmedämmung für das Haus.Die Investition rechnet sich vor allem bei Altbauten. Aber auch jedes neue Haus, sollte energetisch ausgerichtet sein. Der Energieausweis hilft dabei.
  34. Solarzellen produzieren günstigen und sauberen Strom.
  35. Ein Laptop ist besser als ein Desktop PC.
  36. Drucker und Scanner können, nein sollten abgeschaltet werden, braucht man sie doch eher selten.
  37. Ökostrom verbraucht im Gegensatz zu Kohle, Öl, Gas und Atom keine natürlichen Ressourcen. Und produziert kein CO2.
  38. Standby-Modus vermeiden.
  39. Energiesparlampen sind im Vergleich zu normalen Glühbirnen besser, und verbrauchen weniger Strom.
  40. Licht abschalten, auch wenn es sich einfach anhört, oft brennt unnütz Licht.